Wie bunte Hunde

Vieles ist seit unserem letzten Eintrag geschehen.
Am 2. April bekamen wir unsere Visa und zwar für die Dauer eines ganzen Jahres. Yippiiii!!!
Ab diesem Moment konnten wir richtig los legen. Es passiert gerade viel. Heute wollen wir euch kurz über das größte bevorstehende Ereignis berichten, an dem wir gerade auf Hochtouren arbeiten.

Gemeinsam mit Jo-Jikum* organisieren wir für den 18. April das erste öffentliche Meeting, zu dem wir alle Interessenten für die Workshops eingeladen haben. Darüber haben wir über Facebook die ganze Region informiert. Wir sendeten außerdem eine Massen-SMS über die nationale Telefongesellschaft NTA heraus und verteilten in ganz Majuro Flyer. Auch gab es einen Artikel in der wöchentlich erscheinenden Zeitung über unser Projekt.

Gestern gab Mark ein Interview in einem der drei lokale Radiosender. Die Erfahrung war wieder überwältigend. Ganz im Sinne der lokale Radios in Lateinamerika sendeten die Zuhörerinnen Nachrichten via Handy und Facebook oder riefen direkt an, um Genaueres zu erfahren.

Selbstverständlich sind wir auf das Meeting gespannt. Bis dahin können wir nur vermuten, wie viele Menschen kommen und wie viele tatsächlich mitmachen werden. In den nächsten Wochen gehen dann die ersten Workshops los. Die Rückmeldungen, die wir bis jetzt gesammelt haben, zeigen uns ein reges Interesse an dem Projekt und großes Interesse daran, es mitzugestalten.

Jedenfalls sind wir schon bekannt wie bunte Hunde.
Wir senden euch von der andere Seite der Erdkugel solidarische Friedensgrüße.

*Jo-Jikum ist eine lokale NGO, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Jugend der Marshall Islands dazu zu befähigen, Lösungen für die Umweltproblematiken auf ihren Heimatinseln zu finden, aber seht selbst: http://jojikum.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.